exali.de
htaccess

Frage gestellt von Isabell am 16.09.2012

Welchen Inhalt sollte eine HTACCESS haben und wie sollte sie aufgebaut sein?

Wie sollte ein Musterbeispiel für eine HTACCESS-Datei aussehen? Welche empfehlenswerte Einträge sollten vorhanden sein? Gibt es bei der Reihenfolge der Anweisungen etwas zu beachten? Wie werden die einzelnen Anweisungen getrennt?

Ein Musterbeispiel für eine .htaccess gibt es nicht!

Hallo Isabell, ich kann dir heute leider nur eine nüchterne Antwort auf deine Frage geben: Ein Musterbeispiel für eine .htaccess Datei existiert in meinen Augen nicht.

Umso wichtiger ist es, die Funktionsweise und die Einsatzmöglichkeiten der .htaccess Dateien zu verstehen. Die Datei steht für „hypertext access“ und lässt sich am einfachsten als Serverkonfigurationsdatei beschreiben. In ihr lassen sich diverse Konfigurationseinstellungen vornehmen, die in der Regel direkt auf die Server-Parameter Einfluss nehmen.

Das Besondere an .htaccess Dateien ist, dass die Änderungen unmittelbar in Kraft treten. Es ist kein Serverneustart notwendig. Dafür wirken die Dateien aber auch immer nur im aktuellen Verzeichnis sowie deren Kind-Verzeichnissen.

Eine .htaccess Datei bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten, weshalb es auch keine 08/15 – Vorlage gibt. Im Folgenden findest du die gängigsten Einsatzgebiete.

Einsatzmöglichkeiten einer .htaccess Datei

Zugriffsschutz

Mittels einer .htaccess Datei lässt sich sehr einfach ein Zugriffschutz realisieren. Dieser gilt als relativ sicher und wird auf Grund seiner einfachen Handhabung häufig eingesetzt. Im Web kursieren auch schon etliche Generatoren, die beim Anlegen eines Verzeichnisschutzes per .htaccess behilflich sind.
Kurzanleitung Passwortschutz
Passwortgenerator

Umschreiben von URLs

Die letzte Frage drehte sich bereits um .htaccess Dateien. Dort wurde gefragt, wie man URLs umschreiben könne. Dieses Verhalten kennt man beispielsweise von Content Management System wie Wordpress; dort heißt es „Permalinks“.
Kurze URL-Rewrite Anleitung
Umfangreiche deutschsprachige Seite zum Thema mod_rewrite

Fehlerseiten definieren

404er oder 503er Fehlerseiten müssen nicht immer langweilig sein. Häufig bieten individuell gestaltete Fehlerseiten, die zum Beispiel mit einem Suchformular angereichert wurden, dem Besucher einen großen Mehrwert. Per .htaccess Datei lassen sich diese Fehlerseiten sehr simpel definieren.
Anleitung: Eigene Fehlerseiten definieren

Pagespeed optimieren

Ferner lässt sich über die .htaccess Datei die Ladegeschwindigkeit einer Website erhöhen beziehungsweise die Ladezeit verringern. Dies geschieht beispielsweise über das Aktivieren vom deflate-Modul, welches Dateien vor dem Übertragen an den Client komprimiert. Außerdem kann man in der .htaccess das Caching für bestimmte Dateitypen festlegen.
Pagespeed optimieren
Leverage browser caching

Wie gesagt, die optimale .htaccess Datei gibt es nicht. Was rein gehört, ist definitiv von Projekt zu Projekt verschieden. Kleinere Projekte, die größtenteils aus statischen Dateien bestehen, dürften in der Regel sogar ganz ohne auskommen.

Gibt es bei der Reihenfolge der Anweisungen etwas zu beachten? Wie werden die einzelnen Anweisungen getrennt?

Beim Schreiben von .htaccess Dateien genießen wir Entwickler relativ große Freiheiten. Generell gilt: Eine Anweisung pro Zeile. Ein abschließendes Semikolon oder anderes Zeichen ist nicht notwendig. Auch muss man keine besondere Reihenfolge einhalten. Ob man erst einen Passwortschutz initialisiert und danach Permalinks festlegt oder umgekehrt, macht in den allermeisten Fällen keinen Unterschied.

Geb deinen Senf dazu

GRAVATAR
Isabell am 17.09.2012 um 20:50 Uhr

Vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort! Habe mich sehr darüber gefreut

GRAVATAR
Isabell am 19.09.2012 um 12:39 Uhr

Ich habe noch etwas zu diesem Thema gefunden:

http://fastwp.de/performance/ultimative-htaccess/